Rotes Haus Polssen, Uckermark

Projektbeschreibung

Bei Beginn der Baumaßnahmen im Oktober 2000 war das alte Gutshaus noch weitgehend in seinem unveränderten Zustand aus der Bauzeit 1832 erhalten. Mit seinen Kellergewölben birgt es noch Reste einer mittelalterlichen Burganlage. Dementsprechend wurde ein restauratorisches und konservatorisches Konzept zur weitgehenden Bewahrung der historischen Substanz in ihrem authentischen Zustand entwickelt. Der gefährdete Bauzustand erforderte dringend behutsame Maßnahmen an der gesamten Substanz, um weiteren Verlust zu verhindern. Die als Gartendenkmal eingetragene umgebende Parklandschaft und der angrenzende Bauerngarten waren von Beginn an mit in die Planung einbezogen.

Zunächst konnten mit der Zusammenstellung der Baugeschichte aus den verfügbaren Archivquellen die Bau- und Umbauphasen zeitlich bestimmt und dem Bestand lagemäßig zugeordnet werden. Parallel erfolgte die formgetreue zeichnerische Erfassung und Dokumentation des Bestandes im Maßstab 1:25. Damit waren wesentliche Planungsgrundlagen für die dauerhafte, fachgerechte und denkmalgerechte Instandsetzung des Baudenkmals erarbeitet.

Die Besonderheit bei diesem Bauvorhaben besteht darin, dass in allen Phasen der Planung und Ausführung eine nahezu vollständige Erhaltung der stark geschädigten Denkmalsubstanz und deren sorgfältige fachgerechte Konservierung für eine langfristige Erhaltung und denkmalverträgliche Nutzung angestrebt wurden. 2005 wurde die denkmalgerechte Wiederherstellung und Instandsetzung mit dem Brandenburger Denkmalpreis ausgezeichnet.

Neben der privaten Nutzung ist das Haus bei besonderen Anlässen öffentlich zugänglich, z.B. bei Konzertveranstaltungen und Vorträgen. Bei Führungen am Tag des offenen Denkmals werden Wege zur Erhaltung von Baudenkmalen aufgezeigt und die Vorzüge und Besonderheiten vorgeführt, die das Leben und Wohnen in einem Baudenkmal bieten kann. Seit 2005 finden im Haus Konzerte im Rahmen der Uckermärkischen Musikwochen statt.

Die Fassaden wurden nach Befunduntersuchungen restauratorisch wiederhergestellt
Fassade nach der Restaurierung
Vor Beginn der Instandsetzungsarbeiten waren die Fassaden und Innenräume in einem sehr desolaten Zustand
Fassade vor Beginn der Instandsetzung
Nach der Restaurierung haben die Innenräume wieder eine Farbfassung aus der Bauzeit 1832
Restaurierte Innenräume
Bootstrap Slider

Projektdaten

Erbaut 1832 als Gutshaus

Leistungen

Projektentwicklung
Planung und Bauüberwachung
Restaurierung

Bearbeitungszeitraum

2000 bis 2006


Sie sind hier: ProjektePlanen und Bauen im Bestand, Restaurierungsplanung → Rotes Haus, 17291 Polssen
Brandenburger Denkmalpreis 2005