Heizkraftwerk Charlottenburg

Projektbeschreibung

Das Kraftwerk Charlottenburg wurde 1900 als "Städtisches Elektrizitätswerk" von dem Chefprojektanten Georg Klingenberg erbaut. Bis heute zeugen die gotisierenden Backsteinbauten Am Spreebord von dieser ersten Ausbauphase des Kraftwerks. Nach dem Zweiten Weltkrieg erforderte der stetig steigende Energiebedarf und die Insellage Westberlins 1953 bis 1966 eine umfassende bauliche Erweiterung, die bis heute den Denkmalbestand der Kraftwerksanlage prägt. Der 2007 von unserem Büro erarbeitete Denkmalpflegeplan für die gesamte historische Kraftwerksanlage bildet die Grundlage für die laufenden Umnutzungs- und Sanierungsplanungen an den einzelnen Kraftwerksgebäuden. Seit 2010 beraten wir den Bauherrn Vattenfall für das HKW Berlin-Charlottenburg in laufenden denkmalfachlichen Fragen und erarbeiten die Grundlagen für das Einholen der denkmalrechtlichen Genehmigungen.

Ansicht des Verwaltungsgebäudes von 1899
Verwaltungsgebäude von 1899
In der großen Maschinenhalle ist die neugotische Schauwand original erhalten
Maschinenhalle mit der neugotischen Schauwand
Im Bauphasenplan der Kraftwerksanlage sind alle Bauteile nach ihrem Baualter kartiert
Bauphasenplan der Kraftwerksanlage
Ansicht der Maschinenhalle in einer Aufnahme von 1907
Ansicht der Maschinenhalle, Aufnahme von 1907
Bootstrap Slider

Projektdaten

Erbaut 1899-1905 nach Plänen von Georg Klingenberg
Wiederaufbau 1955-1960

Leistungen

Denkmalpflegeplan mit Maßnahmenempfehlung
Denkmalpflegerische Beratung der laufenden Sanierungsarbeiten

Bearbeitungszeitraum

2007, 2010 bis 2015f.


Sie sind hier: ProjekteDenkmalpflegepläne, denkmalfachliche Gutachten → Heizkraftwerk Charlottenburg